Kretschmann für Merkel?

Offensichtlich reicht die politische Bandbreite der Grünen inzwischen von der Linken bis in die rechte Mitte. Aber die Ansage des Baden-Würtembergischen Ministerpräsidenten ist dennoch eine neue Dimension: er setzt ein ziemlich klares Signal an alle, die von Rosa/Rot/Grün träumen. Der Realist weiss sehr genau, dass so ein Bündnis viele Risiken aber kaum Optionen generieren würde. Jedenfalls keine für die Grünen wünschenswerten. Aber wir wollen ihm keinen Opportunismus unterstellen: Er wird auch staatspolitische Gründe haben. Denn sich in diesen Zeiten für Merkel auszusprechen, ist auch nicht risikolos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.