Das kleinere Übel wählen?

Nicht wirklich originell. Vor diesem Dilemma stehen wir unser ganzes Leben. Nicht nur bei Wahlen. In Wahrheit sitzen alle die ein wenig denken können genau wie die amerikanische Philosophin Butler das heute in der FAZ beschreibt, zwischen allen Stühlen. Es ist richtig, nach dem Ideal zu streben. Wichtiger ist es, dem Optimum nahe zu kommen. Je näher, desto besser. Oft genug misslingt auch dies. Streit ist gut und wichtig. Aber er sollte nicht zum Selbstzweck werden, wie Beispielhaft bei Ocupie oder den Autonomen. Oder bei der irrationalen „Merkel muss weg“ Kampagne. Da blenden selbst Menschen, die man bislang für vernünftig hielt, die wesentlichen Ziele völlig aus. Der zu Unrecht in Verruf gekommene Kompromiss ist wohl unser Schicksal. Eine Binsenweisheit. Und unsere einzige Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.