Ist Martin Schulz politisch verfolgt?

Aufregung bei der SPD. Ihr Kanzlerkandidat wird kritisiert. Ein Sakrileg?
Umfragen sind noch keine Bundestagsmehrheiten. Kampfpapiere sind überflüssig. Der Kandidat Schulz wird schnell wieder landen. Wir vertrauen da auf sein nachgewiesenes Unvermögen. In Europa hat er jedenfalls keine verwertbaren Ergebnisse vorzuweisen. Das wird er noch deutlich machen. Im Augenblick lebt er davon, dass die Medien glücklich sind, dass die SPD einmal Nachrichten produziert, wenn auch nur eine schwache Personalie. Da kam ja jahrelang nichts relevantes. Das wird sich im Tagesgeschäft abschleifen. Aufgabe der Union währe es, jetzt mit dem Pfund zu wuchern, das sie mit Frau Merkel hat. Dieser Fels in der Brandung der diversen Krisen scheint mir alternativlos. Hat sogar Seehofer verstanden, wenn auch etwas spät. Die Empfindlichkeit der SPD ist gespielt. Es ist eine alte Masche der Sozis, Kritik an einen der ihren als staatsfeindlich zu kennzeichnen. Hat  beim heiligen Willy B.noch funktioniert. Bei dem Mann aus Würselen wirkt es albern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.